Zur Person - und Tipps von der Expertin

SWP 25.05.2013

Nina Pelkonen bietet in ihren Räumen in der Platzgasse 32 Farb- und Stilberatung an, sie ist außerdem Personal Shopperin, Physiotherapeutin und hält in Firmen Seminare etwa zum Thema Etikette. Die 54-Jährige bildet auch selbst Farbberater nach Suzanne Caygill aus. 1995 hat sie diese in den USA entwickelte Methode erlernt. Für die Stilberatung hat sie unter anderem Kurse bei der Amerikanerin Carla Mathis belegt. Farb- und Stilberatung kosten jeweils 220 Euro, die Kombi 350 Euro.

Überwiegend Frauen zwischen 30 und 50 Jahre - und älter - in Umbruchphasen sind Kundinnen. Männer kommen meist aus beruflichen Gründen, Stichwort: Business-Stil-Mode. Ihr eigener Geschmack spielt bei der Beratung keine Rolle, sagt Pelkonen, die drei Kinder und ein Enkelkind hat.

Die Expertin rät, bei Kleidung das Verhältnis 1:1 vermeiden. Endet das Oberteil genau in der Körpermitte, wirke das langweilig. Auch gelte: Gleiches zu Gleichem. Der "knochige Typ" sollte feste Stoffe tragen, der "rundweiche" entsprechend weiche, damit keine Kastenform entsteht. Wer Falten hat, sollte zu strukturierten Stoffen greifen.

"Ich bin Pro-Aging"