Ulm/Neu-Ulm Zum Frauentag Feste, Filme, Vorträge

SWP 26.02.2013
Zum internationalen Frauentag am 8. März haben Frauengruppen ein vielseitiges Programm organisiert. Es erstreckt sich über den ganzen Monat.

Die 8.-März-Frauengruppen, die jedes Jahr das Programm zum internationalen Frauentag organisieren, sind ein Zusammenschluss von knapp 20 Verbänden, Vereinen, Einrichtungen und Parteien, die sich für die Interessen von Frauen einsetzen. Das Programm für dieses Jahr:

Vorträge und Feste:

Im Charivari, Stuttgarter Straße 13, wird getanzt: bei der Frauendisco am Samstag, 2. März, 21 Uhr.

"Wenn Frauen die Familien ernähren" heißt ein Vortrag von Katrin Menke, DGB, am Donnerstag, 7. März, 19 Uhr im Haus der Gewerkschaften, Weinhof 23.

Der Frauentag am Freitag, 8. März, wird im Club Orange des EinsteinHauses mit einem Frauenfest gefeiert. Unter dem Motto "Mein Deutschland - junge Frauen aus anderen Ländern erzählen" berichten Frauen, die erst kurze Zeit in Ulm leben, von ihren Erfahrungen. Danach spielen Yara Linss und Band südamerikanische Rhythmen. Beginn ist um 19 Uhr.

Ebenfalls am 8. März findet im Mädchen- und Frauenladen Sieste, Moltkestraße 40, ab 10 Uhr ein Frauenfrühstück statt.

Kaffee und Unterhaltung zum Frauentag gibt es am 8. März ab 15 Uhr im Canapé Café, Söflinger Straße 158.

Über Gleichberechtigung auf dem Arbeitsmarkt spricht Sidar Demirdögen, die Vorsitzende des Bundesverbands der Migrantinnen, am Sonntag, 10. März, ab 15 Uhr im Vereinslokal, Fort Unterer Kuhberg 16.

"Wechseljahre - Wanderjahre" heißt ein Vortrag von Christina Tabbert-Trebing am Montag, 18. März im EinsteinHaus.

Um die Auswirkungen der Finanzkrise auf Frauen in Europa geht es am Freitag, 22. März, 19 Uhr, im Bürgerhaus Mitte, Schaffnerstraße 17. Es spricht die Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt.

Filme:

Im Obscura-Kino, Schillerstraße 1, laufen die 8. Ulmer Frauenfilmtage. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr."Töchter des Aufbruchs - Lebenswege von Migrantinnen" ist ein deutscher Dokumentarfilm von 2012, in dem 15 Frauen aus ihrem Leben erzählen. Er ist heute, Dienstag, zu sehen.

"Trust - Die Spur führt ins Netz" ist ein US-Film über den Missbrauch einer Jugendlichen, der übers Internet angebahnt wurde. Er wird am Mittwoch, 27. Februar, gezeigt.