Biathlon Biathlon: Zum Auftakt drei auf dem Treppchen

Schnell unterwegs: Der Dornstadter Yannik Kabza.
Schnell unterwegs: Der Dornstadter Yannik Kabza. © Foto: uwe
Bayerisch Eisenstein / uwe 10.10.2017
Beim ersten Vergleich mit der nationalen Konkurrenz schneiden die Ulmer Nachwuchs-Biathleten gut ab.

Beim RWS-Cup-Finale in Bayerisch Eisenstein haben die Sportler des DAV Ulm ihre Ambitionen angemeldet. So eroberte Julia Tannheimer die Spitze der Schüler 13, vor allem dank eines Siegs im Cross-Wettkampf. Auch Johanna Rauch (Gesamt-8.) und Maike Steck (11.) waren gut unterwegs. Allerdings zeigt sich die Tendenz, dass bei den Jüngsten weniger Sportler in diesen frühen Vergleich geschickt werden. So waren nur knapp mehr als 20 am Start, bei den Älteren waren es fast doppelt so viel.

Besonders umkämpft dürften in dieser Saison die Entscheidungen der Schüler 15 werden. Yannik Kabza präsentierte sich im bayerischen Wald mit starken Schießleistungen und holte zum Auftakt als Zweiter im Ringe-Schießen den einzigen Treppchenplatz für den DAV Ulm.

Am zweiten Tag gingen die Sportler mit dem entsprechenden Rückstand ins Verfolgungsrennen auf Klassisch-Rollern. Ein Ring weniger bedeutete drei Sekunden Rückstand. Dabei galt es eine Nervenprobe zu bestehen, denn der Start wurde wegen eines Notarzteinsatzes beim Wettkampf der 14-Jährigen letztlich um drei Stunden verschoben. Yannik Kabza und Till Teubner ließen sich nicht beeindrucken. Beide zeigten ein kämpferisch hervorragendes Rennen: Kabza kam als Zehnter, Teubner, vom 16. Platz gestartet, kurz nach ihm ins Ziel. Im Cross-Wettkampf mit zwei Schießen am dritten Tag spielte Till Teubner seine Lauf- und Nervenstärke aus (8.).

Bei den Mädchen war Charlotte Gallbronner als Sechste ins Klassisch-Rennen gegangen. In der ersten Runde stürzte sie im Getümmel, wobei zudem ein Stock kaputt ging. Es blieb Platz neun und eine Portion Wut im Bauch. Die wandelte sie im Cross-Wettkampf  in Leistung um, lief auf dem schwierigen Kurs über vier Kilometer immer vorn mit und überholte mit einem fehlerfreien Stehendschießen noch die bis dahin Führende Berta Leubner (Oberhof). In der Gesamtwertung ist sie Zweite.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel