Lehr Zum Abschluss ein Konzert

Gemeinsam mit zwei befreundeten Spielmannszügen ließen die Lehrer Musiker das Festwochenende ausklingen.
Gemeinsam mit zwei befreundeten Spielmannszügen ließen die Lehrer Musiker das Festwochenende ausklingen. © Foto: Lars Schwerdtfeger
LISA MARIA SPORRER 13.09.2016
Am Sonntag ging das Festwochenende des Spielmannszugs der Feuerwehr Lehr zu Ende. Konzert und Oktoberfest lockten viele Besucher an.

Mit einem kleinen Vorspiel auf der Querflöte blies der jüngste Nachwuchs zum Serenadenkonzert, das zum gut besuchten Höhepunkt der Feierlichkeiten am Wochenende in Lehr werden sollte. Anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Spielmannszugs Ulm-Lehr stellten die 43 aktiven Musiker mit „Marcia Semplice“, „Pata-Pata“, „Carnaval de Paris“ und „Les Humphreys“ ihr musikalisches Können und  ihr Interesse an moderner Musik unter Beweis. Unterstützt wurden sie von den befreundeten Spielmannszügen aus Kehlen und Giengen, mit denen sie das Konzert nach anderthalb Stunden beschlossen.

Nicht nur der Abteilungskommandant der Freiwilligen Feuerwehr-Abteilung Lehr, Andreas Blickle, lobte das Engagement der Musiker als nicht selbstverständlich; auch Spielmannszugführer Klaus-Peter Junginger freute sich über die Mithilfe aller Beteiligten. „Wir gehören hier zum Dorfleben schon fest dazu“, sagte er.

Gegründet vor 60 Jahren von einigen Feuerwehrleuten, die auf der Bühne ein paar alte Instrumente gefunden hatten, werden mittlerweile nicht nur Wertungsspiele gewonnen. Auch die Jugend sucht sich mit modernen Stücken ihren Platz im Spielmannszug. Sie veranstalteten am drei Tage dauernden Festwochenende wieder ein Oktoberfest im Gerätehaus. Mit großer Resonanz.