Industrie Zeiss kauft Guardus

Ulm / swp 25.04.2018

Der Zeiss-Konzern (Oberkochen) hat überraschend den Ulmer Softwarespezialisten Guardus Solutions AG zu 100 Prozent übernommen. Guardus stellt Anwendungen zur Steuerung von Produktion und Qualität her. Wie gestern im Umfeld der Hannover Messe berichtet, steht das Guardus MES (Manufacturing Execution System) im Fokus. Es gibt keine Angaben zum Kaufpreis.

Die Standorte von Guardus in Ulm (Postgasse) und Timisoara (Rumänien) sollen im Konzern erhalten bleiben, außerdem der Markenname. Zeiss will die Guardus-Software in den Bereich Industrial Metrology einbringen. Man wolle „eine weitere Stärkung der eigenen Positionierung als Partner für höhere Produktivität in der digitalisierten Fertigung“ erzielen. Vorstandsmitglied Jochen Peter: So könne man ein neues Niveau von integrierten Lösungen zur agilen Prozesssteuerung anbieten: mit lernenden Systemen in der Smart Factory.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel