Ulm Wohnen mit Behinderten

Ulm / VS 04.10.2012

Es gibt nicht nur Pflegefamilien, die Kinder bei sich aufnehmen, sondern auch Gastfamilien für Menschen mit Behinderten. Diese Form nennt sich betreutes Wohnen in Familien (BWF), Zielgruppe sind volljährige Behinderte, für die ein ambulant betreutes Wohnen nicht ausreicht, eine stationäre Unterbringung aber nicht nötig ist. In Ulm hat sich die St.-Gallus-Hilfe des Projekts angenommen, tatsächlich gibt es hier aber nur zwei Personen im BWF. "Das ist zugegebenermaßen sehr bescheiden", sagte Walter Lang, Leiter der städtischen Abteilung Ältere, Behinderte, Integration, als er das Projekt im Fachbereichsausschuss Bildung und Soziales des Gemeinderats vorstellte.

Familien, die Behinderte aufnehmen, bekommen derzeit als Betreuungspauschale 400 Euro im Monat. Einstimmig beschloss das Gremium, den Betrag auf 440 Euro künftig aufzustocken.