Ein Trainingshospital für Medizinstudenten entsteht auf dem Uni-Campus, gestern war Spatenstich. Herzstück des rund 3100 Quadratmeter großen Neubaus sind speziell konzipierte Unterrichtsräume. Dazu gehören etwa ein Simulations-OP sowie ein Simulations-Schockraum oder verschiedene Kranken- und Praxiszimmer. Dort übt der Medizinernachwuchs Behandlungsgespräche und -abläufe mit „Schauspielpatienten“. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf annähernd 20 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Anfang 2021 geplant.