Wir, Sigmund, von Gottes Gnaden Römischer Kaiser . . .

SWP 30.12.2013

Die Urkunde Am 14. August 1433 hat Sigismund, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, in Rom die Urkunde mit seiner Goldenen Bulle besiegelt, die heute unter der Nummer HStAS H 51 PU 1325 im Hauptstaatsarchiv Stuttgart verwahrt wird. Sie regelte damals die gerichtlichen Kompetenzen der Stadt Ulm neu. Ihr Inhalt füllt eine eng beschriebene Din-A-4-Seite.

Das Siegel Die Vorderseite des Siegels zeigt den Kaiser im Vollbart mit den Reichsinsignien Krone, Szepter und Reichsapfel auf seinem Thron.

Die Inschrift Um den Kaiser herum laufen zwei Schriftbänder. Darauf steht (außen) SIGISMUNDUS DEI GRA(TIAS) ROMANORUM SEMP(ER) AUGUST(US) AC HUNGARIAE (innen) BOHEMIE DALMACIE CROACIE etc REX. Dieser lateinische Text entspricht dem Anfang der Urkunde: Wir, Sigmund, von Gottes Gnaden Römischer Kaiser, zu allen Zeiten Mehrer des Reichs und zu Ungarn zu Böhmen, Dalmatien, Kroatien etc. König.

Die Rückseite Ein Torgebäude und zwei Tore zieren die Rückseite des Siegels: Rom.

Goldene Bulle für die Ulmer