Ulm / Lena Grundhuber  Uhr

Der Pop-up-Space auf der Ulmer Wilhelmsburg ist eröffnet: Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr wird die Festung auf dem Michelsberg diesen Sommer zum zweiten Mal unter dem Motto „Stürmt die Burg“ kulturell belebt. Am Donnerstagabend gab es den Einstand mit einer Lichtskulptur-Performance, Szenen des Heyoka-Theaters, Bands und ersten Einblicken in die Kunst-Projekte, die auf der Burg stattfinden werden.

Die Eröffnung und erste Termine des Kulturprogramms auf der Wilhelmsburg im August und September stehen fest. Als Höhepunkt spielt Kraan.

Zentrum ist die Wilhelmsbar

Bis Ende September lockt sie mit Theater, Musik, Performance, Kunst - und erstmals auch Open-Air-Kino an jedem Freitag und Sonntag. Zentrum ist wie im vergangenen Jahr der Innenhof mit der Wilhelmsbar. Jeweils von 18 Uhr an fährt kostenlos ein Shuttle-Bus vom Hans-und-Sophie-Scholl-Platz oder von der Haltestelle auf dem Gold Ochsen Gelände hoch auf die Burg. Mehr Infos zum Programm gibt es unter www.die-wilhelmsburg.de

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr als ein Jahr nach einem Brand hat das Asia-Restaurant „Singha“ in der Ulmer Frauenstraße jetzt wieder geöffnet.

Die für Radler problematische Wegeführung in der Römerstraße wird zum Politikum. Die Gemeinderatsfraktion der Grünen plädiert für Grundstückskauf oder Umgehung.