Ermingen Wilhelm Buck mit 88 Jahren gestorben

Wilhelm Buck: Ermingens langjähriger Schultes ist tot.
Wilhelm Buck: Ermingens langjähriger Schultes ist tot.
Ermingen / SWP 07.06.2013
Im Alter von 88 Jahren ist am Mittwoch der langjährige Bürgermeister und Ortsvorsteher von Ermingen, Wilhelm Buck, gestorben.

Im Alter von 88 Jahren ist am Mittwoch der langjährige Bürgermeister und Ortsvorsteher von Ermingen, Wilhelm Buck, gestorben. Der gebürtige Erminger hatte 1963 den Bürgermeisterposten von seinem früh verstorbenen Bruder Franz übernommen und war nach der Eingemeindung 1974 elf weitere Jahre Ortsvorsteher. In dieser Zeit entwickelte sich das malerische Hochsträßdörfchen mit 500 Einwohnern zum modernen Stadtteil mit über 1000 Menschen. Buck leitete noch die umfangreiche Dorfsanierung ein, die später sein Nachfolger Herbert Tress mit dem Ortschaftsrat durch- und umsetzte. Im richtigen Beruf Kaufmann, genoss Buck als "Hans-Dampf-in-allen-Gassen" großes Ansehen, er war in der Kirche und im Vereinsleben aktiv und ein gefragter Ratgeber. Zu seinem 70. Geburtstag wurde ihm in der Hochsträßhalle ein feierlicher Empfang mit zahlreichen Ehrengästen gegeben. Nach zwei Schlaganfällen 2005 war er etwas angeschlagen. Zuletzt hat er im Söflinger Clarissenhof gelebt, zuvor schon war er im Altenpflegeheim Oberdischingen.