Wie viel CO2 wird eingespart am vegetarischen Tag?

SWP 14.06.2012

Klimabilanzierung bedeutet hier, dass der Kohlendioxid (CO2)-Ausstoß für sechs Tage mit Fleischgerichten im Jahr 2011 im Vergleich zu sechs Tagen mit vegetarischen Gerichten 2012 errechnet wurde. Denn bei der Produktion (beim Mästen) und der Verarbeitung von Fleisch entsteht zwangsläufig mehr CO2 als beim Gemüse.

Beim Mittagessen Szegediner Gulasch wurde laut Tabelle eines Öko-Instituts ein CO2-Ausstoß von 853 Gramm berechnet. Der überbackene Fenchel lag mit 201 Gramm weit darunter. Selbst bei den Beilagen gab es Unterschiede von den Semmelknödeln (230 Gramm) hin zu Nudeln und Karottensalat (zusammen 117 Gramm Kohlendioxid).

Ein Pfund Butter herzustellen, bewirkt einen CO2-Ausstoß von fast 12 000 Gramm. Das ist dieselbe Menge, die ein Auto auf einer Strecke von 100 Kilometern ausstößt. Ein Pfund regionale Äpfel liegt bei 31 Gramm, dieselbe Menge Äpfel aus Übersee bei 310 Gramm. 500 Gramm Rindfleisch verursachen 7000 Gramm CO2.