Für ein Erdhörnchen hat die Stadt Ulm jüngst 300 000 Euro lockergemacht. Egal, ob man die Marketing-Aktion originell oder bemüht findet, es ist richtig, jetzt etwas für die City-Händler und -Gastronomen zu tun.
Auch jüngst lehnten Stadtspitze und -räte – feig nichtöffentlich – die Bewerbung als Team-Quartier für EM 2024 ab. Maximal 600 000 Euro würde das kosten, von denen eh ein Batzen in die Sanierung des Donaustadions fließe...