Am 25. November beginnt der Ulmer Weihnachtsmarkt und ist bis zum 22. Dezember täglich von 10 Uhr bis 20.30 Uhr geöffnet. Wie genau diese Uhrzeiten eingehalten werden und ob die Marktfläche nachts geschlossen wird, lest ihr hier.

Ausschankschluss ab 20.30 Uhr

Wie Jürgen Eilts von der Messe Ulm mitteilte, wird um 20.30 Uhr die letzte Runde Glühwein ausgeschenkt. Je nachdem, wie viel an dem jeweiligen Tag los ist, können die leeren Tassen dann bis etwa 21 Uhr abgegeben werden.

„Wir haben auf dem ganzen Markt einheitliche Tassen mit dem Weihnachtsmarkt-Logo. Deshalb können sie an jedem Stand abgegeben werden, der Glühwein ausschenkt.“

Die ganze Nacht Security

Der Bereich der Marktstände wird in der Nacht nicht abgesperrt. Das sei am Münsterplatz auch gar nicht möglich. Unbewacht seien die Hütten jedoch nicht: „Die Stände werden auch nachts von Mitarbeitern einer Security-Firma kontrolliert.“

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren werde die Präsenz von Polizei und Sicherheitsleuten auf dem Weihnachtsmarkt jedoch nicht erhöht. „Das ist natürlich situationsabhängig.“

Abstimmung zu Sicherheitsvorkehrungen

Zu dieser Thematik habe es eine Abstimmung mit Kommunalamt, Ordnungsamt, Sicherheitsdiensten und der Polizei gegeben. Auf welche Sicherheitsvorkehrungen man sich in diesen Abstimmungen konkret geeinigt hat, wollte Eilts nicht sagen.

Bekannt ist dagegen, dass die „Anti-Terror-Spatzen“ wie in den vergangenen Jahren den Eingang „Neue Mitte“ flankieren werden.