Waschen, kämmen, kuren: Wie der Bart gepflegt werden muss

SWP 29.06.2013

Pflege Was zur Bartpflege gehört, sagen die beiden Friseure und Bartträger Dario Pedicillo und Utku Arabul. Täglich sollte der Bart durchgekämmt werden. "Das verhindert Löcher im Bart", erklärt Arabul und meint damit, dass die Barthaare alle in die gleiche Richtung liegen. Einmal im Monat sollte der Bart eine Haarkur bekommen. Das mache die Haare schön weich. Mit Bartwichse - einer Art Pomade - lässt sich der Bart in Form stylen.

Rasur Einmal wöchentlich, "auf jeden Fall alle zwei Wochen" (Pedicillo) sollte der Bart rasiert werden. Dazu wird ein Bartschneider mit Aufsatz für lange Barthaare gebraucht. Mit einer Schere schneiden die Friseure die Lippenkontur exakt aus. Und mit dem Rasiermesser kommen die unerwünschten Haare weg, die noch auf der Wange und am Hals wachsen. "Eine exakte Trennlinie zwischen Hals und Bart muss sein. Sonst sieht es wild aus", sagt Pedicillo. Er rät, den Friseur zur professionellen Bartpflege aufzusuchen. Der würde dafür eineinhalb Stunden brauchen, natürlich plus Haarschnitt.

Oben mit ist bei Männern in