Was bisher gelaufen ist

SWP 09.08.2012

Vorgeschaltet waren dem Realisierungswettbewerb für Architekten/Stadtplaner, der sich nun um mindestens ein Jahr verzögert, ein europaweiter Ideenwettbewerb, dem sich eine erste breitere öffentliche Beteiligung anschloss.

Zum Ideenwettbewerb waren fast 100 Vorschläge von Büros aus ganz Europa eingegangen, nach einer Vorauswahl bewertete eine Jury im Mai 2011 schließlich 27 Arbeiten. Fünf Preise wurden vergeben, allerdings kein erster, sondern drei gleichrangige in einer Preisgruppe des zweiten Ranges an die Büros Ortner und Ortner (Wien, Berlin), Häning und Gemmeke (Tübingen), Arge Mory, Osterwalder, Vielmo und Kienle Planungsgesellschaft (Stuttgart). Der ganz große Wurf war also ausgeblieben, worüber Baubürgermeister Alexander Wetzig und die örtliche Architektenschaft allerdings nicht unglücklich waren. Denn klar war damit, dass einem Realisierungswettbewerb keine zu engen Vorgaben gemacht werden.

An Bürgerwerkstatt, vier Fachforen und einem runden Tisch nahmen 85 Personen teil; ein Internetforum zählte 4000 Besucher und 192 000 Klicks.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel