Vorschau Was 2019 in Ulm und Neu-Ulm los ist

Chirin Kolb 05.01.2019

Bewährtes und Beliebtes, dazu eine Menge Neues – so lassen sich die Veranstaltungen 2019 in Ulm und Neu-Ulm zusammenfassen. Besonders Neu-Ulm steht in diesem Jahr mit seinem Stadtjubiläum im Fokus. Ein Überblick:

Januar Veranstaltungsmäßig startet das Jahr ruhig. In der Ratiopharm-Arena kämpfen am heutigen Samstag die besten Tischtennis-Teams der Liga beim Final­-Four-Finale um den Pokalsieg. Am 11. und 12. Januar können sich Bauwillige ebenfalls in der Arena bei der Bau- und Immobilienmesse informieren.

Februar Die Ulmer Innenstadt gehört beim Narrensprung am 10. Februar ganz den Narren.

März Der verkaufsoffene Sonntag am 31. März bietet in Ulm auch den Frühlingsmarkt auf dem Münsterplatz und Auto-Ausstellungen auf mehreren Plätzen.

April Die „Leben Wohnen Freizeit“ auf dem Messegelände dauert diesmal vom 3. bis 7. April. In Neu-Ulm beginnt das Jubiläumsjahr am 7. April mit dem Zauberfestival „World Magic Artists“ in der Ratiopharm-Arena. Zum Stadtjubiläum wird in jedem der 14 Stadtteile ein Baum gepflanzt: am 13., 20. und 27. April,

Mai Auf dem südlichen Münsterplatz können Besucher des Kleinbrauermarkts vom 3. bis 5. Mai Biere regionaler Brauereien probieren. In der Neu-Ulmer Innenstadt bieten Kunsthandwerker am 4. und 5. Mai ihre Produkte an, am Sonntag haben auch die Geschäfte geöffnet. Die Saison der Paradekonzerte auf dem Ulmer Marktplatz beginnt am Muttertag, 12. Mai. Das Ulmer Zelt startet am 22. Mai. Im Rahmen des Stadtjubiläums feiern die christlichen Kirchen am 26. Mai auf dem Petrusplatz einen Kirchentag mit Gottesdienst, Konzert und Fest. Zu den Bürgerprojekten des Stadtjubiläums (siehe Infokasten) gehört auch der Aktionstag „Mobilität gestern, heute, morgen“ am 19. Mai auf dem Verkehrsübungsplatz. In Ulm wird am 26. Mai mit dem Europaparlament auch der neue Gemeinderat gewählt.

Juni Das große Neu-Ulmer Festwochenende fällt auf den 1. und 2. Juni. Auf dem Schwal treten neben der Stadtkapelle Gruppen aus den Partnerstädten und anderen europäischen Ländern auf, das Donau-Center in der Nachbarschaft ist Schauplatz einer Licht-Installation. Ebenfalls am ersten Wochenende des Monats eröffnet das Saumarktfest der Fleischer, Bäcker und Brauer die Reihe der Ulmer Traditionsfeste. Das Theater Ulm bringt vom 7. Juni bis 17. Juli beim „Theatersommer“ das Musical „Evita“ auf die Bühne der Wilhelmsburg. Zum Neu-Ulmer Jubiläum gehören zwei sportliche Veranstaltungen: das integrative Sportfest am 6. Juni und die „Spiel- und Sport-Olympiade“ am 29. Juni. Mit Feiern Gutes tun ist das Motto des Lions-Hilfswerks für sein Fest „elf bis elf“ am 29. Juni auf dem Fischerplätzle.

Juli Beim Klosterhof-Open-Air in Wiblingen tritt am 4. Juli „Pur“ auf, am 6. Juli „Foreigner“. „Neu-Ulm spielt“ heißt es am 6. Juli in der Innenstadt. In der Friedrichsau beginnt am 12. Juli das Volksfest. Es endet erstmals nicht am Schwörmontag, sondern dauert bis 28. Juli. Der Ulmer Stadtfeiertag fällt diesmal auf den 22. Juli. Im Rahmen der Schwörfeier wird der neue Gemeinderat vereidigt, der am 26. Mai gewählt wird. Ein sportliches Großereignis steht schließlich vom 26. bis 28. Juli im Donaustadion an: die Deutschen Jugend­-Leichtathletik-Meister­schaften.

August Das Ulmer Weinfest nimmt vom 2. bis 24. August den südlichen Münsterplatz ein. Straßenkünstler treten beim Festival „Kultur auf der Straße“ am 17. und 18. August in Neu-Ulm auf. Am 31. August und 1. September ist ebenfalls in Neu-Ulm Töpfermarkt, am Sonntag haben auch die Läden geöffnet.

September „Amerikanische Tage“ vom 6. bis 8. September erinnern im Sport- und Freizeitpark Wiley an die US-Vergangenheit Neu-Ulms. Der Park ist auch Schauplatz des Wochenendes der Trendsportarten am 14. und 15. September. In beiden Städten findet am 21. September die Kulturnacht statt. Internationales Musiktheater soll geboten sein bei der Veranstaltung „Neu-Ulm: Erhebende Vielfalt“ am 22. und 28. September im Edwin-Scharff-Haus. Tausende Läufer und Zuschauer dürfte der Einstein-Marathon am 29. September wieder anziehen. An jenem Tag klingen schließlich die Neu-Ulmer Jubiläumsfeierlichkeiten mit 1500 Trommeln aus.

Oktober Am verkaufsoffenen Sonntag am 6. Oktober sind in Ulm auch Herbstmarkt, Antikmarkt und Kunsthandwerkermarkt aufgebaut.

November Der Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz öffnet am 25. November. Er dauert bis 22. Dezember.

Dezember Veranstaltungsmäßig herrscht schon Winterruhe – zumindest zum jetzigen Stand. Aber das wird sich im Lauf des Jahres sicher noch ändern.

Neu-Ulm plant 29 Bürgerprojekte

Jubiläumsjahr Ein Fest von Bürgern für Bürger – auch das sollen die Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der Stadt Neu-Ulm sein. Das Programm ist noch im Werden, nicht bei allen der geplanten 29 Bürgerprojekte stehen die genauen Termine schon fest. Das ganze Programm ist, stets aktualisiert, abrufbar auf der städtischen Homepage wir-leben-neu.de sowie auf der Jubiläums-Facebookseite facebook.com/150jahreneuulm.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel