Ulm Warum feiern wir Valentinstag?

CHRISTINE BÖHM, KERSTIN HÖLZEL, KERSTIN SCHELLHORN 13.02.2013
Am 14. Februar ist Valentinstag. Verliebte machen sich zu diesem Anlass Geschenke, um sich ihre Zuneigung zu zeigen. Doch der Tag ist keine Erfindung der Blumenhändler, sondern ein Brauch mit Geschichte. Ob Passanten in Ulm ihn kennen?
Am 14. Februar ist Valentinstag. Warum beschenken sich Verliebte an diesem Tag eigentlich? Wir haben Passanten in der Ulmer Innenstadt gefragt, woher der Valentinstag seinen Namen hat:



Und was ist der eigentliche Grund? Prof. Dr. Gerhard Dohrn-van Rossum, der an der TU Chemnitz Geschichte des Mittelalters lehrt, erklärt in einem Artikel, dass der Valentinstag laut Überlieferung auf den christlichen Märtyrer Valentinus von Terni zurückgehe. Er war im dritten Jahrhundert nach Christus Bischof der Stadt Terni. Wegen seines christlichen Glaubens sei er auf Befehl von Kaiser Claudius Goticus in Rom hingerichtet worden.

Bereits im vierten Jahrhundert sei Valentinus nicht nur in Terni, sondern auch in Rom als Märtyrer verehrt worden. Papst Julius I. hat dort eine Basilika zu Ehren eines Valentin errichtet. Sein Fest wurde am 14. Februar begangen. Das war einen Tag vor dem Datum eines altrömischen Fruchtbarkeitsfestes namens Luperkalien. Die Abwandlung heidnischer Festtage durch christliche Feiertage sei nicht selten gewesen.