Gebannt lauschten die Senioren des Seniorenheims St. Michael, als die Klasse 4a mit ihrer Schulleiterin Ulrike Patzner-Duschler zum Vorlesen vorbei kam. Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags waren die Schüler nicht die einzigen im Ulmer und Neu-Ulmer Raum die an dieser Aktion „Wir lesen vor – überall und jederzeit“ teilnahmen.

Auch andere Klassen der St. Michael-Grundschule waren unterwegs: Die Klassen 2a/1a und 2b/1b, sowie die Klasse 4b erfreuten die Kindergartenkinder im Kindergarten St. Alban in der Nachbarschaft. In der Schule selber sorgten die Lehrer für schöne Vorlesestunden. Ziel der Aktion ist die Freude am Lesen und Vorlesen wecken, Lesekompetenz fördern und somit langfristig Bildungschancen schaffen.

Die Viertklässler haben Ihre Eindrücke aufgeschrieben: „Es war sehr spannend im Seniorenheim. Man konnte sehen, dass die Menschen sich gefreut haben, als wir gekommen sind. Wir haben ihnen eine Freude bereitet.“ (Tamas Weisz)

„Ich war noch nie im Altersheim und ich glaube, dass dies einer meiner schönsten Erlebnisse war. Ich habe das Märchen Rotkäppchen den Senioren vorgelesen.“ (Alexandra Constantin)

„Ich musste laut und langsam vorlesen. Es hat mir Spaß gemacht, den alten Menschen eine Freude zu machen.“ (Leon Just)

„Ich habe mein Lieblingsbuch vorgelesen. Die alten Menschen waren sehr, sehr nett. Nach dem Vorlesen haben wir Kakao und Kekse bekommen. Ich finde den bundesweiten Vorlesetag sehr gut.“ (Simon Poppe)