Ulm Vor 20 Jahren: 50.000 an zwei Tagen im neuen CCU

© Foto: SWP-Archiv/Maria Müssig
Ulm / SWP 02.09.2013
20 Jahre ist es her, dass es am Valckenburgufer in Ulm etwas Neues gab: Das Kongresszentrum CCU in Ulm eröffnete im September 1993.

Und die Bilder in der Zeitung waren noch schwarz-weiß: Exakt 20 Jahre ist es her, dass Ulm am Valckenburgufer an seine alten Saalbau-Herrlichkeiten, die sich in der Hirschstraße abgespielt hatten, anknüpfte: mit einem neuen Kongresszentrum, dem CCU, das am ersten Wochenende des September 1993 eröffnet wurde. Jahrelange Debatten um Notwendigkeit und den richtigen Standort waren vorausgegangen, ehe sich der Gemeinderat unter Regie des Oberbürgermeisters Ernst Ludwig im Zuge eines heute als wegweisend geltenden Stadtqualitätsprogramms hatte zu einer solchen neuen Tagungsstätte samt Hotel durchringen können. Letzteres baute die Maritim-Kette, die das CCU seither auch betreibt. Zur Eröffnung strömten die neugierigen Ulmer in Massen: 50 000 Menschen kamen an zwei Tagen, so dass es mitunter einen Stau gab im neuen Haus. OB war an diesen Tagen schon einer, der es auch 20 Jahre später, da die Fotos im Blatt längst Farbe angenommen haben und das CCU als bundesweit gefragte Tagungsstätte anerkannt ist, noch ist: Ivo Gönner.