Ulm Volles Programm

VS 10.12.2013

Die Familienbildungsstätte (FBS) hat bei ihren Veranstaltungen einen Kostendeckungsgrad von 89,6 Prozent. Das geht aus dem Bericht hervor, den die Leiterin Andrea Bartels im Fachbereichsausschuss Bildung und Soziales des Ulmer Gemeinderat gab. Das vergangene Geschäftsjahr hat die FBS mit einem Plus von 12 000 Euro abgeschlossen, obwohl die Zahl der Teilnehmer etwas abgenommen hatte. Grund dafür sind zum einen die vielen Baustellen ums Haus und zum zweiten der Ausfall von Dozenten in den Bereichen Musikgarten und Spielgruppen, sagte Bartels.

Das aktuelle Semesterprogramm umfasst 900 Veranstaltungen in der Stadtmitte, am Eselsberg, in Söflingen, Wiblingen und sechs Gemeinden des Alb-Donau-Kreises. "Familie zu leben, ist nicht immer einfach, unsere pluralistische und konsumorientierte Leistungsgesellschaft bringt genug Konfliktpotenzial. Fachliche Begleitung, Information und Möglichkeit zu Begegnung und Austausch mit Anderen können Anregung, Entlastung und Orientierung geben", kommentiert Bartels das vielschichtige Programm, das unter dem Motto stehe: "Damit Familie Spaß macht". Deutlich forderte Bartels, den versprochenen Umbau der FBS anzugehen und 2014 wenigstens die Planungen zu beginnen: "Unser Haus ist in einem unerfreulichen Zustand. Seit 20 Jahren wurde nichts gemacht."