An der Pauluskirche können sich Bedürftige seit Donnerstag ein Vesperpaket abholen. Wegen Corona gibt es bei der Vesperkirche in diesem Jahr keine warmen Mahlzeiten, sondern üppig gefüllte Tüten zum Mitnehmen. Jede Tüte ist neben den Leckereien auch mit einem Nasen-Mundschutz bestückt.

Corona Vesperkirche 2021: Besucher vermissen einander

Doch das Miteinander fehlt. „Ich vermisse das Wiedersehen, die Gespräche, die warme Stube“, sagt eine 85-jährige Rentnerin, die die Vesperkirche seit zehn Jahren besucht. Trotz allem überwiege die Dankbarkeit. Der ein oder andere Gruß auf Abstand zauberte am Tag der Eröffnung manchen Besuchern ein Lächeln ins Gesicht.
Pfarrer Peter Heiter kennt viele, einige namentlich. Er blickt zuversichtlich auf 2022: „Wenn wir eine Massenimmunität haben, feiern wir die Vesperkirche als großes Fest der Menschlichkeit.“
Von Donnerstag bis Sonntag gibt es an der Pauluskirche bis zum 07. Februar zwischen 11:30 Uhr und 14:00 Uhr Vesper.