Selbstversuch Strichcode-Fasten: 40 Tage ohne Plastik

Verzicht auf den ganzen Plastikkram
Verzicht auf den ganzen Plastikkram © Foto: Lars Schwerdtfeger
Ulm / Uwe Keuerleber 14.02.2018
Bis Gründonnerstag werde ich während der Fastenzeit ganz auf Plastikverpackungen verzichten. Ich geh noch einen Schritt weiter und versuche auf Produkte zu verzichten, auf denen ein Strichcode aufgedruckt ist.

In meinem Hausmüll befindet sich hauptsächlich Kunststoff, das will ich ändern. Durch Verzicht auf plastikverpackte Produkte unterstütze ich die Direktvermarkter, da ich mein Obst, Gemüse, Milch und Käseprodukte direkt beim Erzeuger kaufe.

Strichcode-Fasten: Ich verzichte so gut es geht auch jetzt schon auf Kunststofftüten, doch im Supermarkt findet sich so gut wie kein Produkt, das nicht in Kunststoff verpackt und mit einem Strichcode gekennzeichnet ist. Es handelt sich dabei ausschließlich um standardisierte Produkte die in Massen hergestellt werden und garantiert immer dieselbe Qualität haben und somit herrscht ein ständiges Überangebot an Lebensmitteln. Für uns mittlerweile selbstverständlich geworden und aus diesem Grund möchte ich bewusst darauf verzichten, um Lebensmittel wieder schätzen zu lernen.

Vorbereitung

Zunächst stelle ich mir für die nächsten Tage einen Speiseplan auf, um gezielt die Produkte zu kaufen die benötigt werden. Danach geht es an die Überlegung, wo bekomme ich die Lebensmittel her die es nicht auf dem Wochenmarkt gibt, finde ich in Ulm Läden die auch unverpackte Produkte verkaufen? Darf ich in jeden Laden meine eigene Dose mitbringen und wie sieht es mit Kaffee aus, darf ich meinen Becher im Café füllen lassen?

Die nächsten Tagen werden sicherlich sehr lehrreich. Zunächst mach ich noch eine kurze Bestandsaufnahme. Schließlich habe ich noch angebrochene und verpackte Lebensmittel die zu schade sind, weggeworfen zu werden. Also werde ich die wenigen Reste die noch in meinem Kühlschrank lagern (Käse, Milch und Joghurt) aufbrauchen.

Wie es weitergeht und welche Erfahrungen ich in den nächsten Wochen mache, ob ich Wein in meine mitgebrachte Flasche abfüllen lassen kann oder den Tee im Teegeschäft auch lose kaufen kann, all das könnt ihr wöchentlich online lesen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel