Der Blaubeurer Ring in Ulm soll sicherer werden. Immer wieder kommt es am Kreisel zu schweren Verkehrsunfällen – besonders oft am Einmündungsbereich der südlichen Rampe von der B10 in Richtung Stadtmitte. Ein häufiger Grund: Die fehlende Orientierung bei den Fahrern. Das soll sich nun ändern. Wie die Stadt Ulm mitteilte, werden am Montag, 05. August 2019, ab 18 Uhr, die Straßenmarkierungen umgestaltet. In dieser Zeit kann es bis in die Nacht zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Stop-Stelle mit Haltelinie geplant

Im Rahmen der Maßnahmen wird das innerörtliche Ziel „Stadtmitte“ und die überörtlichen Ziele wie Autobahn- und Bundesstraßenziffern auf den Fahrbahnen markiert. Die Wegweisung soll der Vorsortierung und der Verdeutlichung dienen. Es sei „ein erster Schritt auf dem Weg zu mehr Sicherheit“, so die Stadt Ulm. Außerdem ist eine Stop-Stelle an der Einmündung der südlichen Rampe von der B10 vorgesehen. Hierfür plant die Stadt eine Haltelinie über den gesamten Querschnitt und eine entsprechende Beschilderung.

Das könnte dich auch interessieren: