Linie 2 Situation an Neutor- und Olgastraße ändert sich erneut

Mit dem Bau der neuen Straßenbahnlinie wird der Verkehr vorübergehend anders geregelt.
Mit dem Bau der neuen Straßenbahnlinie wird der Verkehr vorübergehend anders geregelt. © Foto: Matthias Kessler
swp 28.11.2017
Noch einmal ändert sich am Donnerstag die Situation an Neutor- und Olgastraße.

Die Verkehrssituation an Neutor- und Olgastraße nähert sich zwar dem Endzustand, teilt die Stadt mit. Dennoch müssen sich Autofahrer noch auf ein paar Änderungen gefasst machen: Die nächste Umstellung der Verkehrsführung findet am Donnerstag, 30. November, zwischen 9 und 15 Uhr statt. Dies sei jedoch nicht mit Verkehrseinschränkungen verbunden. Der Fußgänger­überweg über die Olgastraße auf Höhe des Theaters ist von da an wieder geöffnet.

Ab dem 30. November bis voraussichtlich April sind außerdem beide Teile der Zeitblomstraße nur mit Einschränkungen erreichbar. Für die Zeitblomstraße – sowohl im westlichen als auch östlichen Teil – gilt ab diesem Tag rechts rein, rechts raus. Das bedeutet: Die Zufahrt zum westlichen Teil (hinter dem Theater) ist nur noch von Norden aus, also von der Karlstraße her möglich; die Ausfahrt aus diesem Teil der Zeitblomstraße führt ausschließlich rechtsrum in Richtung Olgastraße. Die Zufahrt zum östlichen Teil der Zeitblomstraße (Richtung Karlsplatz) muss aus Richtung Olgastraße erfolgen; die Ausfahrt von dort geht ebenfalls nur rechtsrum, also in Richtung Karlstraße. 

Über den Winter stehen noch folgende Baumaßnahmen an: In der Neutorstraße wird die neue Haltestelle „Stadtwerke“ gebaut, außerdem geht der Gleisbau dort weiter. Auf Höhe der Zeitblomstraße wird das Gleisdreieck eingebaut. In der Olgastraße stehen Leerrohr-Verlegungen entlang des Sitzes der Bürgerdienste bis zur Keltergasse an, außerdem werden Bordsteine gesetzt und Gehwege angelegt.