Messe Verbrauchermesse Leben-Wohnen-Freizeit zieht positive Messebilanz

Ulm / SWP 31.03.2014
Die große Verbrauchermesse Leben-Wohnen-Freizeit hat sich in der 43. Auflage gut entwickelt und an Attraktivität gewonnen. Dieses Fazit zieht als Veranstalter die Ulmer Ausstellungsgesellschaft von Rainer und Michaela Vogel (UAG).

Die große Verbrauchermesse Leben-Wohnen-Freizeit hat sich in der 43. Auflage gut entwickelt und an Attraktivität gewonnen. Dieses Fazit zieht als Veranstalter die Ulmer Ausstellungsgesellschaft von Rainer und Michaela Vogel (UAG). Die Besucherzahl entspreche den Vorjahren, in denen zumeist rund 75 000 Besucher gezählt wurden.

Im Mittelpunkt der Messe in der Friedrichsau standen demnach wiederum Bauen, Renovieren und schöner Wohnen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auch in den nächsten Jahren auf energetischer Gebäudesanierung. Die Themen Haus und Wohnen sollen noch ausgebaut werden. "Die LWF ist gut für die Zukunft aufgestellt", lautete die Bilanz der Ausstellungsgesellschaft.

Eine Überraschung im Umfeld der Messe war die Ausstellung "Kunst-Schimmer" im Donausaal: mit moderner Kunst, Streetart und Design sowie einem umfangreichen Begleitprogramm mit Kunst-Kino, Performances, Live-Musik, Jam-Sessions. Am Samstag gab es beispielsweise auch einen Vortrag zur Musikproduktion, abends war ein Gala-Abend. Mehr als 90 Künstler waren unter Mitwirkung der Kunstfahrschule beteiligt. Die spanische Kuratorin war Cecilia Espejo. Die Künstler lebten während der neuntägigen Messe teils in WGs zusammen.

Bei den Ausstellern war die Stimmung gemischt. Der Staubsauger-Hersteller Vorwerk verzeichnete erneut Umsatzzuwächse, er kann auf die Stammkunden bauen. Ein anderer Stamm-Aussteller beklagte mit Blick auf die Frequenz, dass im Umfeld der Messe zu wenig plakatiert war. Es wurden aber 2500 Plakate geklebt, vor allem in der weiteren Region, bis Aalen und Memmingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel