Ulm Unternehmen wollen schnelles Internet

Ulm / CIK 19.08.2015
Die Breitband-Versorgung und die Busanbindung sind zwei Themen, bei denen Unternehmen im Ulmer Norden besonderen Nachholbedarf sehen. Das hat eine Befragung des Stadtentwicklungsverbands Ulm/Neu-Ulm ergeben.

Das schnelle Internet und der öffentliche Nahverkehr rangierten bei den Wünschen jedenfalls ganz oben (wir berichteten). Der Stadtentwicklungsverband hat nun Vertreter von Unternehmen aus dem Ulmer Norden, der SWU Telenet sowie Nahverkehrsfachleuten von der Stadt Ulm und der Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB) zu Gesprächen zusammengebracht. Die Firmenvertreter konnten ihre Wünsche und ihre Kritik loswerden und Möglichkeiten für Verbesserungen ausloten, berichtet Ulrich Soldner, einer der beiden Geschäftsführer des Stadtentwicklungsverbandes.

Beim Glasfaseranschluss für den Ulmer Norden gebe es aktuell Verzögerungen, berichteten demnach die Mitarbeiter der SWU Telenet. Inzwischen sei es aber gelungen, den Anschluss für eines der am Gespräch teilnehmenden Unternehmen herzustellen. Zum Thema Nahverkehr bemängelten die Firmen vor allem die aus ihrer Sicht mangelhafte Taktung der Buslinien. Der Dornstadter Bürgermeister Rainer Braig regte an, eine Bushaltestelle im Gewerbegebiet Himmelweiler einzurichten, um den Nahverkehr auch für die Betriebe auf der Gemarkung Dornstadt zu verbessern.