Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat für Dienstag, 4. Februar 20.000 Ärzte an Universitätskliniken auf, in einen ganztägigen Warnstreik zu treten. Auch die Uniklinik Ulm ist davon betroffen. Die Gewerkschaft verhandelt derzeit mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder über einen neuen Tarifvertrag. Das nächste Gespräch findet ebenfalls am Dienstag in Hannover statt.

Notfallversorgung bleibt gewährleistet

Die Notfallversorgung sei weiterhin gewährleistet, heißt es in einer Mitteilung der Uniklinik. Andere geplante Behandlungstermine könnten jedoch beeinträchtigt sein. Die Klinik bittet alle Patienten, die am Dienstag einen Termin haben, diesen wahrzunehmen. Falle dieser aus, hätten sie eine persönliche Absage erhalten.

Marburger Bund fordert sechs Prozent mehr Geld

Die Gewerkschaft fordert für die Ärzte der Unikliniken über zwölf Monate 6 Prozent mehr Geld, außerdem zusätzliche Urlaubstage für Nachtarbeit. Bei den bisherigen Verhandlungen und Januar hatten die Arbeitgeber fünf Prozent mehr Lohn in drei Stufen bis 2022 geboten.