Die Universität hat sich ein neues digitales Gesicht verpasst. Vor wenigen Tagen ist es online gegangen. Eine der wesentlichen Neuerungen sei die Anpassung ans Nutzerverhalten junger Menschen, sagt Uni-Sprecherin Annika Bingmann. „Die neue Website lässt sich nicht nur am PC sondern auch auf dem Smartphone komfortabel nutzen.“ Zudem sei die Struktur der Seite gestrafft worden.

Studieninteressierten steht eine neue Funktion zur Verfügung: Mit dem „Studiengangsfinder“ können sie ihr Wunschstudium mit wenigen Klicks aus dem Angebot der Uni Ulm filtern. Deutsche Inhalte werden nach und nach ins Englische übertragen. Einige Seiten sollen in Zukunft sogar auf Chinesisch zur Verfügung stehen. „Die neue Webseite der Universität wirkt jünger und frischer. Über Schnelleinstiege und Links zu häufig aufgerufenen Seiten finden sich Nutzer besser zurecht“, freut sich auch Universitätspräsident Michael Weber über das neue Angebot.

Die Homepage umfasst 20.000 Seiten, an denen mehr als 600 aktive Redakteure in den Fakultäten, Instituten, in der Verwaltung und sonstigen Uni-Einrichtungen arbeiten. Dementsprechend sei der Webrelaunch eine Teamleistung gewesen, die anderthalb Jahre gedauert habe, so die Uni.