Weil sie einen Sattelzug überholen wollte, der vor ihr fuhr, kam es am Montagmittag gegen 13:20 Uhr zu einen Folgenschweren Unfall bei dem sich ein Auto mehrfach überschlug und die Fahrerin schwer verletzt wurde.

Auto muss Überholmanöver ausweichen und überschlägt sich

Womöglich ohne auf die Autos hinter ihr zu achten, setzte die 46-Jährige in ihrem Nissan zum Überholmanöver an. Eine 33-Jährige, die auf der mittleren Spur unterwegs war versuchte noch nach links auszuweichen, erkannte dort jedoch ein weiteres Fahrzeug und lenkte zurück. Dabei kam ihr Auto ins Schleudern und stieß zuerst gegen den Nissan und danach gegen das Heck des Sattelzugs. Durch den Aufprall wurde ihr Fahrzeug nach rechts in die Böschung geschleudert und überschlug sich mehrfach.

Schwer verletzt und 40 000 Euro Schaden

Die Fahrerin konnte schwer verletzt befreit werden und kam in eine Ulmer Klinik. Die Fahrerin des Nissan wurde leicht verletzt. An den beiden Autos und dem Sattelzug entstand ein Sachschaden von etwa 40 000 Euro. Die mittlere und rechte Spur Richtung München musste für etwa zwei Stunden zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge gesperrt werden. Neben der Polizei waren die Rettungsdienste, die Autobahnmeisterei und Feuerwehr Dornstadt im Einsatz.