Die beiden E-Mobile mit 88 PS haben eine Reichweite von circa 150 Kilometer, das 136 PS-starke Hybridauto ist regulär einsetzbar. Bei längeren Strecken wird der Motor zugeschaltet. Dadurch verringert sich der Benzinverbrauch auf zwei bis drei Liter pro 100 Kilometer. Aufladestationen gibt es an den Standorten Ulm und Friedrichshafen.
 
„Bei unserer Bezirksgröße mit vielen Dienststellen sind E-Autos eine sinnvolle und praktikable Ergänzung, gerade weil wir sie auch über das Stadtgebiet hinaus einsetzen können“, so Hauptzollamts-Leiter Rainer Bühler.
 
Ziel ist es, einmal zehn Prozent der Dienstfahrzeuge mit einem Kohlendioxid-Ausstoß von weniger als 50 Gramm pro Kilometer zu betreiben. Daher wurden dieses Jahr bundesweit zunächst 186 Elektro- und 79 Hybridfahrzeuge für die Zollverwaltung beschafft.