Ulm Ulmer Westplatz heißt jetzt Heuss-Platz

Ulm / SWP 13.12.2013
Der Westplatz ist am 12. Dezember in Theodor-Heuss-Platz umbenannt worden. Damit erinnert die Stadt Ulm an den ersten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland.

Der Westplatz ist am 12. Dezember in Theodor-Heuss-Platz umbenannt worden. Das teilt die Stadt Ulm mit. Damit erinnert die Stadt an den ersten Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland, dessen Todestag sich am 12. Dezember zum 50. Mal jährt.

In einem gemeinsamen Antrag hatten die Gemeinderatsfraktionen von CDU, FDP und FWG gefordert, einen Platz in Ulm nach Heuss zu benennen. Sie erinnerten in ihrem Antrag daran, dass "alle herausragenden Gründungsväter unseres Landes, wie etwa Konrad Adenauer, Ludwig Erhardt und Willy Brandt, durch Benennung von Bauwerken und Plätzen geehrt" worden seien. In Abstimmung mit Oberbürgermeister Ivo Gönner wurde der Westplatz ausgewählt.

Theodor Heuss Ulm hatte zwischen 1931 und 1958 Ulm mindestens sechsmal besucht - einmal offiziell als Bundespräsident.