Nach 27 Jahren ist es soweit: Der Bauzaun am Chorraum des Münsters wird jetzt abgebaut. Mitarbeiter der Münsterbauhütten montieren die morschen Holzplatten ab und demontieren die stützende Stahlkonstruktion. Bis Mitte Februar hat die Bauhütte Zeit, den Bereich zu räumen. Dann soll der Bereich gepflastert werden. Die Stadt hat versprochen, die bestehende Pflasterung bis zur Kirche fortzusetzen.

Mitte März beginnen dann auch die Bauarbeiten für die neue Beleuchtung des Münsters. Dabei sind unter anderem Bodenstrahler vorgesehen, die künftig die Nischen beleuchten. Das Licht soll auch verhindern, dass sich Wildpinkler in schattigen Bereichen der frisch sanierten Fassade erleichtern.