Ulm Ulmer Lieder für den Eurovision Song Contest in Kopenhagen

Wer darf 2014 zum ESC nach Kopenhagen?
Wer darf 2014 zum ESC nach Kopenhagen? © Foto: dpa
Ulm / HELMUT PUSCH 14.01.2014
Wer wird Deutschland beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen vertreten? Auch Ulmer Künstler bewerben sich für die Wildcard.

Sieben Teilnehmer stehen schon fest: Madeline Juno, MarieMarie, Oceana, Das Gezeichnete Ich, Santiano, The Baseballs und Unheilig. Doch wer wird als achter Starter am 13. März in Köln bei der deutschen Endausscheidung für den Eurovision Song Contest auf der Bühne stehen? Das entscheiden die Fernsehzuschauer. Sie dürfen am 27. Februar aus jenen zehn Bands ihren Favoriten wählen, die sich der NDR unter jenen Künstlern ausgeguckt hat, die sich derzeit im Internet um die Teilnahme bewerben. Und auf der Homepage www.unser-song-fuer-daenemark.de haben auch einige Künstler aus der Region ihre Videos gepostet.

Unter den Top Ten der meist gesehenen Videos rangiert das aus Ulm stammende Brüderpaar Franc und Marcel Strömer, die sich als Duo kurz FM Stroemer nennen. Seit mehr als 20 Jahren werkeln sie schon als DJs, Produzenten und Labelbetreiber an elektronischer Tanzmusik. Im Jahr 1999 landeten die beiden Brüder mit "Morning Light" einen veritablen Dance-Hit. Und jetzt hoffen sie darauf, es mit ihrem Titel "High High" in die deutsche Endrunde des Song Contests zu schaffen.

Mit mehreren Titeln bewirbt sich das Ulmer Duo Deep n High. Dahinter verbergen sich der Bassist Thomas Dirr und die Neu-Ulmer Hochschulprofessorin Claudia Kocian, die im vergangenen Jahr ihr erstes Album "Love in Every Season" veröffentlichten. Und daraus haben sie gleich mehrere Videos, die in der SWR-Fernsehsendung "Kaffee oder Tee" aufgezeichnet wurden, auf die Song-Contest-Seite gestellt.

Tja und dann sind da noch zwei auf dieser Seite zu finden, die man ansonsten von Ulmer Musical-Bühnen kennt: Julia Gamez-Martin und Ariane Müller. Zusammen haben sie das Programm "Suchtpotenzial" geschrieben. Und das hat Witz, den sie auch in den Song Contest importieren. Denn eigentlich ist dieser Song Contest ein Wettbewerb der Komponisten und Texter, also neudeutsch Songwriter. Und ausgerechnet für diesen Wettbewerb bewerben sich die beiden mit ihrem ironischen "Songwriter-Song". Der ist nämlich die amüsante Bitte an alle, die sich aus Liebesleid oder -freud zur Gitarre gezogen fühlen, um die Emotionen in Noten zu gießen, es bleiben zu lassen: "Bitte, bitte, schreib kein Lied."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel