Vereinbarung Ulmer helfen in Kairo bei Gründung

Ulm/Berlin/Kairo / ruk 03.11.2018

Die Hochschule Ulm ist Mitglied eines Konsortiums, das eine Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Kairo gründen will. Im Rahmen des Staatsbesuchs des ägyptischen Regierungschefs in Berlin wurde eine Vereinbarung zwischen dem ägyptischen Hochschulministerium und einem Konsortium deutscher Hochschulen unterzeichnet, die zum Ziel hat, in Ägypten eine deutsche Hochschule für Angewandte Wissenschaften mit dem Namen German International University (GIU) zu gründen. Sie wird ihren Sitz in der neuen Verwaltungshauptstadt in Ägypten haben und eng mit der German University in Cairo (GUC) zusammenarbeiten, die wiederum mit der Uni Ulm in Verbindung steht.

„Es ist für die Hochschule Ulm eine spannende Herausforderung, im Rahmen dieser Neugründung die Hochschul-Achse Ulm-Kairo weiter auszubauen und beim Export des deutschen Erfolgsmodells der Hochschule für Angewandte Wissenschaften mitzuwirken. Auch die Internationalisierung unserer Hochschule wird dadurch weiter befördert“, freut sich Rektor Volker Reuter.

Zu dem Gründungskonsortium gehören neben der Hochschule Ulm zwei Berliner Hochschulen  sowie ein deutschlandweiter Verbund aus sieben technischen Hochschulen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel