Umbau Ulmer Hauptbahnhof wird barrierefrei

Der Bauzaun steht schon am Gleis.
Der Bauzaun steht schon am Gleis. © Foto: Volkmar Könneke
jkl 14.09.2017
Treppen und Aufzüge verbinden künftig die Bahnsteige mit dem Fußgängersteg. Jetzt beginnen die Bauarbeiten.

Der barrierefreie Ausbau des Hauptbahnhofs rückt näher. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, sollen die Arbeiten am Montag, 18. September, beginnen, erste vorbereitende Arbeiten wurden bereits erledigt. „Besonders freut mich, dass wir unseren Reisenden bald auch am Hauptbahnhof Ulm den stufenfreien Zugang zu den Bahnsteigen ermöglichen können“, erklärt Michael Groh, Leiter Regionalbereich Südwest, DB Station und Service. 

Auch Baubürgermeister Tim von Winning sieht in dem Vorhaben einen Schritt hin zu einer barrierefreien Stadt: „Damit wird eine relevante Lücke im städtischen Wegenetz für Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigungen geschlossen.“ Zudem komme die direkte Anbindung der Gleise an den Steg den Bewohnern der Weststadt zu Gute.

Aufzug und Treppe

Die Bahnsteige A (Gleis 1), B (Gleis 2/3), C (Gleis 4/6) und D (Gleis 7/8) werden jeweils mit einem verglasten Aufzug und einer Treppe an den Fußgängersteg angebunden. Die Treppen werden überdacht und erhalten verglaste Seitenwände. Im Zuge des barrierefreien Umbaus werden auch die Beleuchtung an den Bahnsteigen und die bestehenden Bahnsteigdächer angepasst. An den Treppenabgängen wird es künftig Zuganzeiger geben. Die Deutsche Bahn und der Bund investieren insgesamt 6,8 Millionen Euro in das Projekt. Die Arbeiten sollen bis November 2018 abgeschlossen sein.