Ulmer Feuerwehr leistet Hilfe für Bad Überkingen - Quartiers-Tiefgarage am Zundeltor evakuiert

SWP 04.06.2013

Sandsäcke Die Ulmer Feuerwehr hat am Wochenende in Eggingen 5000 Sandsäcke abgefüllt und zur Unterstützung nach Bad Überkingen transportiert, wo ein Damm zu brechen drohte. Die leeren Säcke wurden aus Blaustein geliefert, von der Ulmer Wehr befüllt und von Lkws der Feuerwehren Ulm, Blaustein, Blaubeuren und dem THW nach Überkingen transportiert. Insgesamt hat die Ulmer Feuerwehr 20 000 leere Säcke vorrätig, ständig befüllt sind wegen der schwierigen Lagerung nur etwa 900 mit Sand. Die leeren Ulmer Säcke wurden vorsichtshalber noch zum Schutz der Altstadt zurückgehalten, was letztlich aber nicht nötig gewesen wäre.

Druckwasser Am Sonntag mussten aus einer Quartiers-Tiefgarage am Zundeltor zahlreiche Autos gefahren werden. Druckwasser war von unten in die Garage eingedrungen und drohte, die Fahrzeuge unter Wasser zu setzen. Abpumpen ging aus Sicherheitsgründen nicht, weil dabei die Betonschichten aufbrechen können, wie es bei der Feuerwehr hieß.

Wasser an der Oberkante