Jahreswechsel Ulm: So war die Feinstaubbelastung an Silvester

An Silvester steigt die Feinstaubbelastung durch Feuerwerkskörper.
An Silvester steigt die Feinstaubbelastung durch Feuerwerkskörper. © Foto: Roland Weihrauch / dpa
Ulm / swp 03.01.2019

Laut dem Umweltbundesamt werden jährlich rund 4500 Tonnen Feinstaub, der auch als PM10 bezeichnet wird, durch Feuerwerkskörper freigesetzt. Das entspricht ungefähr 15,5 Prozent der jährlich im Straßenverkehr ausgestoßenen Feinstaubmenge.

In Ulm stieg die Feinstaubbelastung an Neujahr auf einen Tagesmittelwert von 31 Mikrogramm pro Kubikmeter. Zum Vergleich: Der Jahresmittelwert 2017 lag in Ulm bei 17 Mikrogramm pro Kubikmeter. Wie sich die Feinstaubbelastung in Ulm im Zeitraum 21.12.2018 bis 02.01.2019 verändert hat, erkennst du hier:

Feinstaubwerte im Vergleich

Ulm hat im Vergleich zu anderen Städten wie Berlin, Stuttgart oder Reutlingen eine relativ geringe Feinstaubbelastung. Die Tagesmittelwerte des 01. Januar 2019 geben Aufschluss:

Wissenswertes über Feinstaub

Was genau Feinstaub ist und wie gefährlich er für unsere Gesundheit ist, erfährst du in diesem Artikel:

Das könnte dich auch interessieren

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel