Wer soll auf Annegret Kramp-Karrenbauer folgen? Auch wenn sich die lokale CDU-Prominenz in der Frage nach einem Favoriten für Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur bislang bedeckt hält, spricht diese Einladung Bände.  Zum Jahresempfang der Ulmer CDU am 14. März im Haus der Begegnung kommt Friedrich Merz. Just am Tag des angekündigten Rückzugs von AKK sagte der dem konservativen Flügel zuzurechnende Politiker zu, teilt Stadtverbandsvorsitzende Barbara Münch mit. Der 64-jährige Ex-Fraktionschef im Bundestag ist Vizechef der CDU-Wirtschaftsvereinigung. „Er ist einer, der was zu sagen hat. Wir wollen den Ulmern die Möglichkeit geben, ihm zuzuhören“, so Münch.