Es nimmt einfach kein Ende. Wieder müssen die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) an den Straßenbahngleisen in Ulm arbeiten. Wieder werden die Autofahrer darunter leiden.

Dieses Mal betrifft es das Gleisdreieck Olgastraße/Neutorstraße/Wengengasse - direkt beim Theater. Dort kommt es am 18. und 25. August sowie am 1. September zu erheblichen Behinderungen im Verkehr.

Die Verkehrssituation am Gleisdreieck im Überblick.
Die Verkehrssituation am Gleisdreieck im Überblick.
© Foto: Stadt Ulm

Behinderungen in der Olgastraße

Schlechte Nachrichten für alle Bahnfahrer: An den drei Sonntagen ist es nicht erlaubt, von der Olgastraße zum Bahnhof zu fahren. Darüber hinaus kann man an der Kreuzung nicht mehr nach links in die Wengengasse abbiegen.

Behinderungen in der Neutorstraße

Die Geradeausspur in die Wengengasse wird gesperrt. Autofahrer dürfen lediglich in Richtung Bahnhof abbiegen. Sie teilen sich die Spur mit den Bussen.

Behinderungen in der Wengengasse

Will man aus der Gasse hinaus, kann man nur nach rechts in die Olgastraße abbiegen. Die beiden anderen Spuren sind gesperrt.

Die Verkehrsführung am 25. August im Überblick.
Die Verkehrsführung am 25. August im Überblick.
© Foto: Stadt Ulm

Am 25. August wird es sogar noch komplizierter. An diesem Tagen wird zusätzlich ein Stück der Wengengasse dichtgemacht. Dann ist dort nur noch die Ausfahrt über die Straße „Neuer Graben“ möglich.

Einschränkungen auch für Busse

Auch alle ÖPNV-Nutzer müssen mit Einschränkungen rechnen: Die Busse der Linien 2,5,6 und 7 halten an den Tagen nicht am Theater. Lediglich die Linie 1 hält dort. Die Sperrungen gelten jeweils von 5 bis 22 Uhr. Der Schienenersatzverkehr gilt weiterhin.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit cityStories Ulm.

Das könnte dich auch interessieren: