Die Beringerbrücke wird im kommenden Jahr abgerissen, da sich ihr Zustand weiter rapide verschlechtert und eine Sanierung oder Instandsetzung unmöglich ist. Die Stahlbrücke unterliegt fortwährender Beobachtung, damit die Verkehrssicherheit, auch für die darunter liegenden Gleise, noch gewährleistet werden kann. Was der Abriss für die Anwohnerinnen und Anwohner am Eselsberg bedeutet, darüber möchte die Stadtverwaltung in einer Informationsveranstaltung im Bürgerzentrum Eselsberg informieren: am Donnerstag, 18. Juli, um 19.30 Uhr im Bürgerzentrum Eselsberg, Virchowstraße 4.

Zustand der Brücke immer schlechter

Bis vor kurzem noch als Brücke für den allgemeinen motorisierten Verkehr zugelassen, musste das Bauwerk aus dem Jahr 1908 aufgrund fortschreitender gravierender baulicher Mängel bezüglich seiner Belastungsfähigkeit immer weiter eingeschränkt werden. Mittlerweile dürfen sogar Radfahrer und Fußgänger die Brücke nur noch auf dem angehängten Betonplattenweg benützen, da die Fahrbahn aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt werden musste.

Beim Termin im Bürgerzentrum werden seitens der Stadtverwaltung unter anderem Bürgermeister Tim von Winning, Michael Jung, Hauptabteilungsleiter Verkehrsplanung, Grünflächen und Vermessung und Gerhard Fraidel, Abteilungsleiter Verkehrsinfrastruktur anwesend sein.

Das könnte dich auch interessieren: