Der Zeit- und Kostenrahmen wird nach derzeitigem Stand eingehalten, in der ersten Junihälfte soll das Turnzentrum fertig sein, sagte die TSV-Vorsitzende Ursula Hörger in der Jahreshauptversammlung des Vereins, der auch Bauherr ist. Die Kosten der Halle sind auf rund 2,6 Millionen Euro veranschlagt. Der Hauptverein gibt der Turnabteilung nach dem Beschluss der Mitglieder einen Zuschuss von 35.000 Euro für den Bau des Turnzentrums. Entworfen wurde die Halle mit ihrer hell- und dunkelgrau gestreiften Fassade von Architekt Martin Gleich. Der Bau steht, die Bodenplatte wird heute betoniert, danach werden Fenster und Türen eingesetzt, und dann kann der Innenausbau beginnen. Die Turner und Cheerleader freuen sich jedenfalls schon auf den Umzug. Gute Nachrichten hatte Ursula Hörger auch für die Sportler anderer Abteilungen parat. Die Duschen in der Seehalle werden in den Pfingstferien repariert. Wegen Legionellenbefalls ist das Duschen dodrt derzeit verboten. Der TSV Pfuhl zählt 2611 Mitglieder, 38 Prozent davon sind Kinder und Jugendliche. In der Turnabteilung liegt der Anteil sogar bei mehr als 60 Prozent. Auch OB Gerold Noerenberg lobte den Verein für seine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, berichtet Hörger. In der Hauptversammlung stellten auch die anderen Abteilungen sich und ihre sportlichen Erfolge vor. Für den aus persönlichen Gründen zurückgetretenen Kassier Klaus Sercis wählten die Mitglieder Anni Lammers als Nachfolgerin.