Es war eine Nachricht, die für Aufsehen in der Ulmer Gastro-Szene sorgte: Im Juni wurde bekannt, dass Frank Pfeifer (Hinteres Kreuz) und Victoria Ocker (Kulisse und Gerberhaus) die Ulmer Partykneipe Trödler übernehmen. Nach dreimonatiger Umbauphase wollten sie die Location am kommenden Freitag, 11. September, wiedereröffnen – eigentlich. Nun muss das Event verschoben werden. Das geben die Betreiber auf Facebook bekannt.

Trödler Abraham in Ulm: Wiedereröffnung am 18. September

Ein „unerwartetes Ereignis“ sei dazwischengekommen, erklärt Ocker auf Anfrage. Das neue Datum für die Wiedereröffnung: Freitag, 18. September.
„Große Änderungen gibt es nicht“, sagt Frank Pfeifer, „das Credo bei den Umbauarbeiten war: „Der Trödler muss der Trödler bleiben“.Das Mobiliar mit den markanten Holztischen bleibt erhalten, ein Schreiner hat es lediglich auf Vordermann gebracht, berichtet Pfeifer. Die Blechschild-Sammlung an der Wand wurde gereinigt, die Darts-Scheibe repariert. Die wuchtige Holztheke ist weiterhin Herzstück der Kneipe. Hier wurden neue Kühlfächer, eine neue Zapfanlage und eine neue Spüle verbaut.
Bierfässer als Pissoirs: Der Hingucker auf der neuen Herren-Toilette des Trödlers.
Bierfässer als Pissoirs: Der Hingucker auf der neuen Herren-Toilette des Trödlers.
© Foto: Frank Pfeifer

Hingucker im Trödler: Bierfässer als Pissoirs

Die größte Veränderung gibt es in den Toiletten zu sehen. Die Betreiber haben Damen- und Herren-WC getauscht. Beide Räume wurden neu gefliest, die Schüsseln ausgewechselt. Italienischer Strukturputz schmückt nun die Wände. Hingucker sind die Pissoirs auf dem Herrenklo: Es handelt sich dabei um Bierfässer aus Edelstahl, die in Form gesägt wurden. Darauf ist Pfeifer besonders stolz: „Aus meiner Sicht die schönste Toilette der Altstadt.“

Künftig soll es eine Garderobe im Trödler geben

Einer der Hauptkritikpunkte am Trödler war, dass bislang eine Garderobe fehlte, berichtet Pfeifer. Das wollte er zusammen mit Ocker ändern: Gäste können ihre Jacken bald in einem kleinen Raum rechts neben dem Eingang abgeben. Allerdings ist die Garderobe noch nicht ganz fertig und wird erst in den kommenden Wochen geöffnet. Darüber hinaus wurde eine neue Lüftungsanlage verbaut, die die Temperatur im Innenraum während den warmen Monaten abkühlen soll. Insgesamt haben Pfeifer und Ocker eine sechsstellige Summe in die Sanierung des Lokals investiert.