Ulm/Neu-Ulm Toy Run: Bescherung dank Café dArt gerettet

Ulm/Neu-Ulm / CIK 26.08.2014
Die Bescherung für Bewohner des Behindertenheims Tannenhof fällt auch im 25. Jahr nicht aus. Charles Heilman, der Erfinder des "Toy Run" (Geschenkefahrt) der Motorradfahrer, hat ein Lokal gefunden, das sich an der Organisation beteiligt: das Café dArt in Neu-Ulm.

"Klar machen wir da mit", sagt Gastronomin Veronika Gross. Sie hatte sich bei der SÜDWEST PRESSE gemeldet, nachdem sie in der Zeitung von Heilmans Schwierigkeiten gelesen hatte.

Heilman schlüpft seit 24 Jahren für die Tannenhof-Bewohner ins Weihnachtsmann-Kostüm. Sie notieren jeden Herbst auf einer Liste ihre Weihnachtswünsche: CDs, Kuscheltiere, Parfum, Schals beispielsweise. Die Wunschliste hing bisher im Café Nachtschicht aus. Dort musste sich jeder, der am Toy Run mitmachen wollte, in die Liste eintragen und eines der Geschenke kaufen. Weil das Café Nachtschicht nicht mehr zur Verfügung stand, fürchtete Heilman um den Toy Run. Er suchte ein zentral gelegenes Lokal nicht nur zum Aushängen der Wunschliste, sondern auch zum Aufbewahren der Geschenke. "Das ist gar kein Problem für uns", sagt Veronika Gross. "Wir schaffen einfach ein bisschen Platz." Heilman ist glücklich, dass es den Toy Run weiter geben wird. Die Geschenkefahrt mit gut zwei Dutzend Motorrädern und mehr als 100 Geschenken im Gepäck startet diesmal also vom Café dArt aus zum Tannenhof.