Ulm/Neu-Ulm Touren am Feierabend oder zum Zoo

Ulm/Neu-Ulm / SWP 01.03.2013

Ob gemütlich ins Örlinger Tal, etwas sportlicher rund um den Starnberger See oder im Rennradtempo für drei Tage durch den Vinschgau in Südtirol - das neue Tourenprogramm des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), Gesamtgruppe Ulm/Alb-Donau/Neu-Ulm, bietet für jeden Radler etwas. Es gibt sogar drei Fahrrad-Reparaturkurse für Anfänger und ein Praxisseminar zum Einstieg in die GPS-Technik. "Neu ist ein Fahrsicherheitstraining", sagte Katrin Voss-Lubert, die Pressesprecherin des örtlichen ADFC, gestern vor Pressevertretern. Denn selbst Vielfahrer zeigten noch die ein oder andere Schwäche auf dem Zweirad.

Wer gelegentlich beim Kartenlesen schwächelt, ist bei den 21 ehrenamtlichen Leitern der insgesamt 78 Touren gut aufgehoben. Jeden Sonntag und Feiertag von März bis Oktober sind Ganztagestouren im Angebot. Weil die kürzeren Feierabendtouren in die Umgebung freitags so gut ankamen, sind sie nun auch mittwochs möglich. Eher für Familien gedacht ist die Schmetterlingsexkursion zur Wilhelmsburg oder die Ausfahrt zum Schwaighofer Schildkrötenzoo. Passend zum Hermann-Köhl-Jubiläum in Neu-Ulm finden Touren nach Pfaffenhofen statt, dem Heimatort des auch dort beerdigten Flugpioniers. Außerdem gibt es erstmals eine Liegeradtour Richtung Leipheim, "weil der ADFC eine Liegerad-Gruppe ins Leben rufen möchte", sagte Katrin Voss-Lubert. Teilnehmen an den Ausfahrten kann jeder, auch wenn er noch kein ADFC-Mitglied ist. Anmelden muss man sich beim Tourenleiter nur für Spezial-, und Mehrtagestouren und für solche, die mit einer Zugfahrt beginnen - und enden.

Info Das Programm liegt in Rathäusern, Büchereien und beim ADFC Ulm in der Pfauengasse 28 aus. Mehr unter www.adfc-ulm.de