Am Wochenende haben Tierschützer vom Tier-Service-Zentrum in Bad Waldsee  die Polizei verständigt, da sie auf einem Hof in Mengen, im Kreis Sigmaringen verheerende Haltungsbedingungen entdeckt hatten. Auf dem Bauernhof steckten Pferde, Emus und Schweine bis zum Bauch im Dreck. Wie ein Tierschützer dem SWR aussagt, befänden sich die auf dem Hof gehaltenen Pferde, Schweine, Ziegen, Schafe, Hasen, Emus sowie Hunde und Katzen in einem völlig verwahrlosten Zustand. Die Stallungen standen unter Wasser. Auf dem Gelände lägen auch mehrere Schweinekadaver.

Ermittlungsverfahren gegen Tierhalterin eingeleitet

Gegen die 54-jährige Tierhalterin wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ebenfalls erhielt sie ein Tierhalteverbot. Wie der SWR weiter berichtet waren Tierschützer nach eigenen Angaben auf den Fall aufmerksam geworden, nachdem der Hofeigentümer sich an sie gewandt hatte. Er will den Hof zwangsräumen lassen und hatte bei den Tierschützern angefragt, ob sie einige Tiere in Obhut nehmen könnten.

Veterinäramt sucht neues Zuhause für 70 vernachlässigte Tiere

Nach dem Fund von rund 70 verwahrlosten Tieren sucht das Veterinäramt nach einer neuen Unterbringung für Katzen, Schafe und Ziegen. Wegen der Menge und der vielen unterschiedlichen Tierarten wollen die Tierärzte Landwirte und Privatleute im Umkreis von 100 Kilometern anfragen, wie das Landratsamt Sigmaringen am Montag mitteilte. Bei der Zwangsräumung des Hofes am Samstag hatten Gerichtsvollzieher und eine Tierschutzorganisation sieben Schweinekadaver sowie unter anderem 40 lebende Katzen, 38 Hängebauchschweine, Schafe, Ziegen, Pferde, Ziervögel, Boas und Emus gefunden. Die Tiere gehören teils dem Eigentümer, teils der Bewohnerin des Hofs.

Bereits seit 2010 war das Anwesen im Visier des Veterinäramts. Seitdem wurden mehrfach zumeist geringere Mängel zum Beispiel beim Auslauf festgestellt und jeweils behoben und nachkontrolliert.