SSV Ulm 1846 Fussball DFB Pokal: So kommt ihr an Karten gegen Fortuna Düsseldorf

Die Vorfreude auf das Spiel der Spatzen gegen Düsseldorf bei den Fans ist groß.
Die Vorfreude auf das Spiel der Spatzen gegen Düsseldorf bei den Fans ist groß. © Foto: Matthias Kessler
Ulm / Tobias Knaack 19.09.2018
Fortuna Düsseldorf kommt in der zweiten Runde des DFB Pokals nach Ulm. Das Spiel findet am 30. Oktober statt, der Vorverkauf startet im September.

Wieder ein Bundesligist! Leichtathletik-Star Gina Lückenkemper hat dem SSV Ulm 1846 Fußball bei der Auslosung zur zweiten Runde des DFB Pokal am Sonntag mit Fortuna Düsseldorf erneut einen attraktiven Gegner beschert. Nach dem berauschenden 2:1 gegen den amtierenden Pokalsieger Eintracht Frankfurt in Runde eins, kommt nun also der Aufsteiger aus dem Rheinland zum zweiten DFB-Pokalspiel ins Donaustadion. Schon kurz nach Bekanntwerden der Auslosung war die Nachfrage nach Tickets für das Spiel losgegangen – zahlreiche Anfragen erreichten damals die Redaktion, aber auch den Verein, wie Andreas Müller, Leiter Marketing und Sponsoring beim SSV Ulm 1846 Fußball, erklärte. Hier lest ihr, was bereits bekannt ist und was noch nicht.

Wann wird das Spiel stattfinden?

Es dauerte lange, doch nun steht fest: Das Spiel des SSV Ulm 1846 Fußball gegen Fortuna Düsseldorf in der zweiten Runde des DFB Pokal findet am Dienstag, 30. Oktober, statt. Anpfiff der Begegnung im Ulmer Donaustadion ist 18.30 Uhr. Die Ulmer Verantwortlichen hatten auf eine Ansetzung am 31. Oktober, also vor dem freien Tag (Allerheiligen), gehofft. Ulms Trainer Holger Bachthaler indes findet die Ansetzung gut, da ihm so bis zum nächsten Ligaspiel gegen Stadtallendorf ein Tag mehr für die Rehabilitation bleibt. Hier lest ihr die Reaktionen:

Ganz generell gilt: Die zweite Runde des DFB Pokals 2018/2019 wird am Dienstag und Mittwoch, 30. und 31. Oktober, ausgetragen. Dann finden jeweils vier Spiele um 18.30 Uhr und vier Partien um 20.45 Uhr statt.

Wann kommen Tickets auf den Markt?

Wie der SSV Ulm 1846 Fußball in einer Mitteilung bekanntgab, wird es wie schon gegen Eintracht Frankfurt zunächst einen Vorverkauf nur für Mitglieder und Dauerkarteninhaber geben. Dazu heißt es vom SSV, dass Mitglieder und Dauerkarteninhaber „auf der Geschäftsstelle in der Stadionstraße 5 gegen Vorlage der Dauerkarte der Saison 2018/19 oder des Mitgliedausweises Tickets nur gegen Barzahlung“ kaufen können. Weiter gilt, dass pro Person „jeweils zwei Sitzplatz- und zehn Stehplatztickets“ erworben werden können. Und wie der Verein weiter ausführt: „Auf der Geschäftsstelle können noch Mitgliedsanträge ausgefüllt und bar bezahlt werden. Ist eine Person Mitglied und Dauerkartenbesitzer, so kann diese Person nur einmal die Tickets abrufen.“ Dieser Vorverkauf startet am Dienstag, 18. September.

Warum hat es so lange gedauert?

Der „Flaschenhals“ in dieser Frage war eindeutig der Verband: Zunächst musste der DFB wie gesagt die Spiele terminieren. In der Folge, so erklärt Müller, mussten die Vereine und der Verband die Ticketpreise gemeinsam festlegen. Die werden wie üblich geteilt. Mit der Eintracht sei das sehr unkompliziert gewesen, verrät Müller. Erst wenn diese Fragen geklärt sind, konnte man sich intern an die Vorgänge und die Organisation des Verkaufs machen.

Wie lange dauert die erste Phase des Vorverkaufs?

Die erste Phase des Vorverkaufs dauert drei Tage: Am Dienstag, 18. September, von 16 bis 19 Uhr, am Mittwoch, 19. September, 10 bis 13 Uhr, sowie am Donnerstag, 20. September, von 15 bis 18 Uhr. Die Nachfrage scheint auch dieses Mal da, bereits kurz nach der Auslosung hatte Müller gesagt: „Wir haben schon viele Anfragen von Sponsoren und Fans bekommen.“

Wird es wieder einen exklusiven Vorverkauf bei der SWP geben?

Ja, am Freitag, 21. September, von 8 Uhr an, wird es im Foyer der Südwest Presse erneut einen exklusiven freien Karten-Vorverkauf geben. Das Gebäude an der Frauenstraße 77 hat bis 18 Uhr geöffnet.

Wann sind Karten frei erhältlich und was kosten sie?

Erst nach der Verkaufsphase für Mitglieder und Dauerkarteninhaber wird es dann am Montag, 23. September, Karten auf dem freien Markt geben. Unter anderem werden Tickets im Internet von 10 Uhr an erhältlich sein unter www.ssv-ulm.reservix.de Zudem hat der Klub in seiner Mitteilung eine Liste an Vorverkaufsstellen in der Region angegeben. Die findet ihr im unten angehängten PDF-Dokument. Dort sind auch die Preise für die Partie einzusehen (siehe dazu auch unten).

Preistabelle SSV Ulm 1846 - Fortuna Düsseldorf
Preistabelle SSV Ulm 1846 - Fortuna Düsseldorf © Foto: SSV

Wie groß ist das Kontingent, das an die Fortuna geht?

Wie auch bei Spielen in der Fußball-Bundesliga steht der Gästemannschaft ein Kontingent von zehn Prozent der Stadionkapazität zu – bei gut 18.000 Plätzen im Donaustadion würden demnach also etwa 1800 Karten nach Düsseldorf gehen. Beim Spiel gegen Frankfurt gingen allerdings gut 2300 Karten an die Eintracht. Das ist in der Architektur des Donaustadions begründet, da der für Gästefans vorgesehene Block G etwas über 2300 Plätze fasst – und nur einen Eingang hat. Eine Aufteilung ist Müller zufolge also nicht so eben möglich.

Das könnte dich auch interessieren:

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel