Altstadtfest Tausende feiern bei „Elf bis Elf“

Gutes Essen, beste Unterhaltung, feinstes Wetter – das war die perfekte Mischung.
Gutes Essen, beste Unterhaltung, feinstes Wetter – das war die perfekte Mischung. © Foto: Matthias Kessler
Ulm / jon 02.07.2018

Wo in Ulm kann man den Polizeipräsidenten neben dem Stadtwerke-Chef am Grill oder am Zapfhahn sehen? Und wo den Finanzbürgermeister am Alphorn hören? Klare Sache: Beim „Elf bis Elf“, dem gleichermaßen traditionellen wie familiären Altstadtfest rund ums Fischerplätze. Bei bestem Sommerwetter und Temperaturen bis 30 Grad waren die ersten Besucher schon vor elf Uhr gekommen, die letzten gingen erst nach elf Uhr. Und zwischendrin gab es jede Menge Partyspaß beim Jazz-Frühschoppen mit der United Swing Band, mit dem Polka-Projekt, vor allem aber BeRott’nHank mit rhythmischem Blues und Rock der 60er und 70er.

Zweifelsohne grandios war aber auch der Auftritt eines Alphornbläser-Quartetts (der Moderator scherzte: „Aus den USA – Unser Schönes Allgäu), mit dabei Ulms Finanzbürgermeister Martin Bendel, stilecht mit Lederhose und Filzhut.

Zum 41. Mal hatte das Lions Hilfswerk Ulm/Neu Ulm–Schwaben zusammen mit dem Förderverein des Lions-Clubs Danubius das Fest organisiert. Der Erlös, auch aus dem Losverkauf der großen Tombola, geht komplett an gemeinnützige Projekte. Aktuell werden unter anderem die Hilfe für alleinerziehende Mütter in der Christusgemeinde Söflingen, die Gestaltung des Ulmer-Hospizgartens und die Münsterbauhütte unterstützt. jon

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel