Talente geehrt

KIR 07.03.2013

50 Preisträger des Regionalwettbewerbs "Jugend musiziert" aus dem Alb-Donau-Kreis bekamen im Ehinger Kulturzentrum Franziskanerkloster von Andreas Blersch ihre Urkunden überreicht. Für den persönlichen Referenten von Landrat Heinz Seiffert war die Preisverleihung eine Premiere, während die jungen Instrumentalisten das Vorspielen bereits gewöhnt sind. Schließlich hatten alle beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" gut abgeschnitten, und viele bereiten sich bereits auf die Teilnahme am Landeswettbewerb vor.

Im Preisträgerkonzert spielten zwölf junge Musiker und Musikerinnen auf hohem Niveau Auszüge aus ihrem Repertoire. Das abwechslungsreiche Programm mit Stücken vom Barock bis zu zeitgenössischen Kompositionen gab Einblicke in großes Können und anhaltenden Fleiß.

Die teilweise erst achtjährigen Kinder traten souverän an das Klavier, Marimbaphon oder ihren Notenständer. Zu hören waren mehrere Geigerinnen, Querflöte, Violoncello und Schlagzeuger.

Die älteren Preisträger beeindruckten dabei die jüngeren, die bereits ein gutes Ohr für die Schwierigkeiten eines Stücks wie "Le Train" von Dante Agostini haben. Der Allmendinger Matthias Schurr demonstrierte dabei, dass eine Trommel auch sehr zart und leise verhallend gespielt werden kann.

Das Konzert habe das großartige Niveau der Musiker gezeigt, meinte Landrat Heinz Seiffert. Man dürfe gespannt sein, was die Jugendlichen in Zukunft bieten werden. Neben den Urkunden gab es für die Musiker noch vom Landkreis gestiftete Büchergutscheine und Fahrtkostenzuschüsse.