Zwar nicht auf einen Schlag, aber nach und nach wollen die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm (SWU) die Wartehäuschen an Bus- und Straßenbahn-Haltestellen austauschen. Das Büro Braun Engels Gestaltung hat die neuen Fahrgastunterstände, wie die Wartehäuschen offiziell heißen, entworfen. „Dieser Typus soll die Grundlage im ganzen Stadtgebiet sein“, sagt Baubürgermeister Tim von Winning. Zu den Wartehäuschen gehören auch Spritzschutzwände, Beleuchtung, Abfallbehälter, Sitzbänke und Info-Stelen. Noch gebe es an den Haltestellen ein ganzes Sammelsurium unterschiedlicher Typen. Wenn die Linie 2 in Betrieb geht, werden ohnehin neue Haltestellen mit Unterständen eingerichtet. Ob das neue Modell auch am Bahnhof aufgestellt wird, ist noch unklar. An einer so besonderen Stelle könnten die Haltestellen auch anders gestaltet werden, meint von Winning. Wegen der Linie 2 ändern sich zum 9. Dezember auch die Linienbezeichnungen.