Ulm SWU-Neubau wird im Sommer 2013 bezogen

Ulm / BUC 07.08.2012
Der Rohbau ist fertiggestellt. Die Fenster sitzen. Im September sollen die Innenarbeiten im 28 Meter hohen neuen Verwaltungskomplex der Stadtwerke Ulm (SWU) an der Ecke Karl-/Neutorstraße beginnen, dessen Grundstein am 21. Juli 2011 gelegt wurde.

Gleichzeitig werde die Fassade verkleidet, berichtete Bernd Jünke, Sprecher der SWU. Im Sommer nächsten Jahres sollen rund 200 SWU-Mitarbeiter ihre Büros in dem neuen Gebäudekomplex finden.

Die meisten hatten zuvor in Häusern gearbeitet, die dem Neubau weichen mussten; seither sind sie in der Kässbohrerstraße untergebracht. Im Neubau wollen die SWU ihre kaufmännischen Abteilungen konzentrieren, Sitz der SWU-Technik wird das Glashaus bleiben.

Bauherr und Investor ist die Friedrichshafener Firma IVU, die rund 30,5 Millionen Euro in das Projekt investiert. Die SWU sind Grundstückseigentümer und mieten den Büroraum für zunächst 20 Jahre. Im Jahr 2032, lautet die Vereinbarung, können sie den Mietvertrag verlängern oder das Gebäude kaufen.

Dieses wird über 10 500 Quadratmeter Nutzfläche verfügen. Ungefähr zwei Drittel davon werden die SWU selbst in Anspruch nehmen, die restlichen Flächen werden vermietet; in erster Linie Büros im langgestreckten Gebäude, das parallel zur Karlstraße steht. Ihr Glashaus und den Neubau haben die Stadtwerke mittels Tunnel unter der Neutorstraße hindurch verbunden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel